Skip to main content

Bautrockner kaufen – Ratgeber, Vergleiche und Tipps

Ob Neubau oder Wasserschaden, die Investition um ein Bautrockner kaufen. kann die Entwässerung beschleunigen und kann somit Kosten und vor allem Zeit sparen…

 

 

Den optimalen Luftentfeuchter und Bautrockner kaufen.

Da Innenausbauten fortgeführt werden und Spätfolgen wie Schimmel und Pilz Bildung weitgehend ausgeschlossen werden können.

Weiterhin werden die Heizungskosten der folgenden Jahre erheblich reduziert. Doch immer wieder fallen viele Fragen rund um das Thema an, wie zum Beispiel die Kostendeckung oder der Stromverbrauch. Diese und weitere sollen im Folgenden geklärt werden.

Den richtigen Bautrockner kaufen – Die besten Bautrockner mit Eigenschaften

Jeder Bautrockner hat besondere Eigenschaften als die Anderen. Einige haben eine hohe Entfeuchtugsleistung, einige haben einen großen Wassertank…. Je nach Bedarf und Wunsch die man so hat, kommt ein anderes Modell in Frage. Mit dieser Auswahl möchten wir Ihnen ein paar Bautrockner vorstellen, die solch einen Merkmal haben. Sonst können Sie gerne den Filterfunktion rechts an der Leiste benutzen oder unseren Auswahl an Trocknern je nach Bedarf und Zweck.

 



Welchen Bautrockner kaufen ?

Die Funktionsweise von Trocknungsgeräten

Die Funktionsweise von Trocknungsgeräten

Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Produkte, die sich in Preis, Größe und Leistung unterscheiden. Bei unterschiedlichen Techniken bleibt die Funktionsweise dennoch gleich: Angezogener Luft wird das Wasser entzogen und die getrocknete Luft wieder abgegeben. Das Wasser sammelt sich in einem Sammelbehälter. Beim kauf gibt es mehrere wichtige Angaben, auf die zu achten sind. Die bedeutendsten Auskünfte sind nicht nur der Stromverbrauch, sondern vor allem auch die sogenannte Luftumwälzung, die angibt, wie viele Kubikmeter Luft der Entfeucher pro Stunde entfeuchtet. Ein durchschnittliches Bautrockner, mit 800 Watt pro Stunde Stromverbrauch, sollte dabei ca 300 m³ Luft umwälzen.

 

 

  • Wie hoch ist die Raumtemperatur? Kondensationstrockner arbeiten beispielsweise nur in einem Temperaturbereich von 5 °C bis maximal 30 °C effektiv. Adsorptionstrockner hingegen können auch bei bis zu -10 °C betrieben werden.

 

  • Wie groß ist der zu trocknende Bereich (Raumgröße)? Je größer der Raum, desto leistungsstärkeren Bautrockner kaufen. Achten Sie darauf, wie viel Liter Luftfeuchtigkeit in 24 Stunden entzogen werden können. Die höher dieser Wert, desto größer kann der Raum sein, in dem der Trockner betrieben wird. Viele Hersteller geben auch die maximale Kubikmeter-Zahl an. Achten Sie auf  die entsprechende Leistung auf Raumgröße.

 

  • Die Fassungsvolumen des Wassertanks? Das Wasser aus der Umgebungsluft wird entweder in einem Behälter gesammelt oder über einen Schlauch abgeführt. Denken Sie daran, dass der Behälter regelmäßig geleert werden muss, was bei der Schlauch-Variante natürlich nicht der Fall ist.

 

  • Das verwendete Trockenmittel.Die verschiedenen Modelle arbeiten mit unterschiedlichen Trockenmitteln. Sehr häufig wird hierbei auf Kieselgel, aktive Tonerde oder auch Molekularsiebe gesetzt. Wichtig ist, dass das jeweilige Trockenmittel eine möglichst unsichtbare Oberfläche hat und so viel Wasser wie möglich aufnehmen kann.

 


Ideale Werte und geeignete Bautrockner

In dieser Tabelle sehen Sie die ideale Temperatur und Luftfeuchtigkeitswerte von die erreicht werden sollten.
    
WOHNZIMMER+20 °C40 % - 60 %Produkte
TrocknungsortIdeal TemperaturIdeal LuftfeuchtigkeitTrockner
NEUBAU+10 °C bis +23 °C40 % - 50 %Produkte
BEI SCHIMMEL+18 °Cunter 50 %Produkte
KELLER+10 °C bis + 15 °C50 % - 65 %Produkte
BAD+23 °C50 % - 70 %Produkte
KÜCHE+18 °C50 % - 60 %Produkte
KINDERZIMMER+20 °C bis +22 °C40 % - 60 %Produkte
SCHLAFZIMMER+16 °C bis +18 °C40 % - 60 %Produkte

Was ist günstiger, einen Bautrockner kaufen oder mieten?

Die Antwort hängt natürlich von ihrem individuellen Einsatzprofil ab.

  • Haben sie beispielsweise häufiger Probleme mit einem feuchten Keller oder möchten den Bautrockner regelmäßig bei verschiedenen Bauvorhaben einsetzen, ist ein Kauf deutlich wirtschaftlicher als die Miete.

 

  • Beispiel: Gehen wir von einem durchschnittliches Gerät aus, liegen die Anschaffungskosten bei ca. 300 Euro, der Mietpreis bei etwa 35 Euro pro Tag. Hieraus ergibt sich, dass der Kauf eines Bautrockners  ab einer Einsatzdauer von neun Tagen günstiger ist, als die Miete.

 

  • Hinzu kommt, dass es bei Wasserschäden häufig schnell gehen muss. Wenn Sie einen Bautrockner kaufen, ist dieser selbstverständlich deutlich schneller einsatzbereit, als wenn sie erst nach einem geeigneten Mietpartner Ausschau halten müssen.

Bautrockner-Typern

Grundsätzlich gibt es zwei Typen von Trocknern auf dem Markt: Kondensationstrockner und Adsorptionstrockner.

Zum Trocknen von Gebäuden setzt man immer Kondensationstrockner ein, da sie energetisch am effizientesten sind. Ein Adsorptionstrockner ist sehr teuer im Energieverbrauch und wird daher nur sporadisch zur Trocknung von  Räumen mit Temperaturen unter 7°C eingesetzt.

Kondensationstrockner als Bautrockner

Suchen Sie langfristig eine niedrige Luftfeuchtigkeit? Dann ist ein Kondensationstrockner die richtige Wahl. Der Trocknungsprozess dieses Bautrockners ist langsam, so dass die Gefahr der Rissbildung bei richtiger Anwendung praktisch ausgeschlossen ist.

Das Verfahren arbeitet optimal bei Temperaturen zwischen 15 und 28°C und ist damit der am häufigsten eingesetzte Bautrockner im Baubereich. Darüber hinaus sind sie sehr energieeffizient und ideal für die sichere Trocknung eines Gebäudes ohne Rissbildung oder Rissbildung.

Adsorptionstrockner als Bautrockner

Ein Adsorptionstrockner nutzt das Zusammenspiel von zwei Luftströmen: dem Prozessluftstrom und dem Regenerationsluftstrom. Durch die geringe Drehzahl und die einstellbare Regeneration des Trockenrades verfügt dieser Bautrockner über einen kontinuierlichen Trocknungsprozess.

Dieses System kann nicht einfrieren, da die angesaugte Luft nicht abgekühlt wird. Da ein Adsorptionstrockner sehr schnell arbeitet und eine niedrige relative Luftfeuchtigkeit aufweist, wird er vorzugsweise bei extrem niedrigen Temperaturen eingesetzt, wie sie in Kühlhäusern oder in der pharmazeutischen oder chemischen Industrie vorkommen.

Ein Missverständnis über den Bau von Trocknern

Viele Leute denken, dass ein Gebäude leicht ausgetrocknet werden kann, wenn man es nur heizt. Im Winter ist dies jedoch nicht so offensichtlich. Die Baufeuchtigkeit verdunstet, wird aber nicht abgeführt. Dafür müssen Sie Ihre Fenster öffnen, aber dann kommt kalte Luft herein, die die Kosten in die Höhe treibt. Der Stromverbrauch wird daher deutlich höher sein als die Kosten für die Anmietung eines Bautrockners. Außerdem steigt die Raumtemperatur in jedem Fall um 2°C, da der Luftentfeuchter ein elektrisches Gerät ist.

Zusatzeigenschaften

Verschieden Bautrockner haben zusätzliche Eigenschaften oder Instrumente die das Trocknen für bestimmte Ziele und Zwecke vereinfachen sollen. Hier stellen wir sie vor:

Bautrockner mit Hepa-Filter

Viele Menschen in Deutschland leiden an einer Allergie. Der Grund dafür besteht in der hohen Stabub- und Bakterienfeuchtigkeit in der Raumluft. Um dises Problem zu bekämpfen entwickelte die moderne Industrie Bautrockner mit HEPA-Filter. Denn ein HEPA-Filter befreit die Luft im jeweiligen Raum nicht nur von Staub, sondern auch von Milben, Bakterien u.s.w. Daher wird die Atmosphäre frei von Allergieerregern und der Allergiker kann frier atmen.

Bautrockner mit Hygrometer

Doch nicht nur das Vorhandensein oder die Abwesenheit von Krankheitserregern entscheidet über das Wohlbefinden des Menschen. Auch die Feuchtigkeit im Raum muss stimmen. Dabei halten die meisten Experten eine relative Luftfeuchtigkeit von 40-60 % als optimal für den Menschen. Eine höhere oder niedrigere Feuchtigkeit wirkt sich dagegen negativ auf seine Leistungsfähigkeit und Gesundheit aus. Doch wie erfährt der Mensch, wann die Luftfeuchtigkeit den Grenzwert überschritten hat, sodass er den Luftentfeuchter einschalten muss? Dafür braucht er einen Hygrometer. und DIeses wird in viele moderne Luftetfeuchter eingebaut. Daher arbeiten solche Geräte nur dann, wenn es notwendig ist, was Energiersparni bringt.

Luftentfeuchter mit Ventilator

Die Schnelligkeit der Lufttrocknung hängt in hohem Maße davon ab, wie schnell die Luft im fraglichen Raum zirkuliert. Und ein Ventilator beschleunigt die Zirkulation der Luft ganz erheblich, weshalb Luftentfeuchter mit Ventilator Räume um 30 % schneller trocknen als Modelle mit gleicher Leistung, aber ohne Ventilator.

Luftentfeuchter mit Heizfunktion

Noch schneller arbeitet ein Luftentfeuchter dann, wenn die Raumtemperatur hoch ist. Denn bei 30 Grad Celsius ist die Feuchtigkeitsaufnahmefähigkeit der Luft dreimal größer als bei 12 Grad Celsius. Und bei einer Temperatur von 10 Grad Celsius wird die Aufnahmefähigkeit der Luft so gering, dass die meisten Luftentfeuchter nicht mehr effektiv arbeiten können. Um das zu verhindern, statten viele Hersteller ihre Modelle mit Heizfunktion. Dank dieser wird die Temperatur im jeweiligen Raum stabil hoch gehalten, was schnelle Trocknung ermöglicht.

Luftentfeuchter mit Pumpe

Professionelle Luftentfeuchter entnehmen der Luft in kurzer Zeit große Mengen Wasser. Dies übersteigt in der Regel schnell das Fassungsvermögen des internen Wassertankes und macht die Ableitung des Kondenswassers notwendig. Manche Modelle lösen dieses Problem durch die Integration eines Schlauchanschlusses. Doch noch efektiver ist die Ausstattung des Luftentfeuchters mit Pumpe, weil diese für viel schnellere Wasserableitung sorgt. Daher sollten Sie im Dal des Falles für eine Modell mit Pumpe entscheiden.

Luftentfeuchter mit Hygrostat

Einen Luftentfeuchter im Dauerbetrieb laufen zu lassen, ist nicht immer sinnvoll. Denn in diesem Modus könnte das empfohlene Feuchtigkeitsniveau schnell unterschritten werden. Das wiederum würde den Gesundheitsszustand der Menschen verschlechtern. Außerdem würden auch die Strokosten schnell ins Unermessliche steigen. Vile sinnvoller ist es daher, den Luftentfeuchter nur solange laufen zu lassen, bis das erwünschte Feuchtigkeitsniveau erreicht ist. Aber dafür braucht man ein Gerät, das den Luftentfeuchter automatisch abschaltet, wenn das jeweilige Niveau erreicht ist. Dieses Gerät heißt Hygrostat und er sorgt nicht nur für das Abschalten des Luftentfeuchters, wenn das enötiigte Niveau erreicht wurde, sondern auch für das Einschalten, wenn das Niveau wieder überschritten wird.

Luftentfeuchter mit Stromzähler

Wer großen Wert auf einen möglichst geringen Stromverbrauch legt, kann sich einen Luftentfeuchter mit Stromzähler anschaffen. Dieser zeigt kann, wieviel Energie speziell der Luftentfeuchter verbraucht sodass der Nutzer den Verbrauch notfalls auch drosseln kann. So werden horrende Stromrechnungen vermieden.

Luftentfeuchter mit Heizung

Diese Art von Luftentfeuchter kann auch zum Warmhalten von feuchten undgleichzeitig kalten Räumen wie Keller oder Garage verwendet werden. Allerdings ist dabei zu achten, dass es sich hierbei um elektrische Heizung handelt. Denn nur diese Art von Heizung ist auch in geschlossenen Räumen verwendbar.

Luftentfeuchter mit Gas

Diese Luftentfeuchter darf nur in gut belüfteten Räumen oder im Freien verwendet werden. Denn sie zeichnet sich durch einen sehr hohen Sauerstoffverbrauch, der durch das Gasgebläse verursacht wird. Außerdem ist auch die Explosionsgefahr bei fehlender Lüftung nicht ausgeschlossen, denn als Treibstoff werden 5- oder 11-kg-Gasflaschen verwendet.


Was kostet der Einsatz ?

Die Stromkosten lassen sich ermitteln, indem man die Wattangabe des Gerätes mit 24 Stunden multipliziert und anschließend mit der geschätzten Tageszahl des Einsatzes. Hat man mehrere Geräte, werden die Ergebnisse schließlich addiert. Ein Gerät, das zum Beispiel als Verbrauch 800 Watt angegeben hat, verbraucht pro Tag 20,4 Kilowatt (800 * 24 = 20400). Bei einem vierwöchigen Einsatz sind das 571,2 Kilowattstunden. Dabei werden in der Regel die Kosten vom Bauherren getragen, es sei denn, es handelt sich um einen Versicherungsfall, wie zum Beispiel einem Wasserschaden durch Hochwasser oder Rohrbruch. Den Stromverbrauch können Sie Hier berechnen http://www.stromverbrauch-berechnen.com/