Skip to main content

Drucklufttrockner

Bei Drucklufttrocknern handelt es sich um Bautrockner, die der durch einen Kompressor verdichteten Luft die in ihr kondensierte Feuchtigkeit entziehen. In der Regel werden sie verwendet, um Druckluftwerkzeuge und Druckluftanlagen vor Korrosion zu schützen. Das liegt daran, dass die erhöhte Feuchtigkeit die Korrosion verursacht oder die bereits bestehende schneller fortschreiten lässt. Daher werden Drucklufttrockner nicht nur im Bauwesen, sondern auch in der Industrie und im Handwerk gebraucht.

 

Verbreitete Drucklufttrocknertypen

Die am häufigsten verwendete Drucklufttrocknerart ist der Druckluftkältetrockner. Bei dieser Trocknerart wird die warme und feuchte Druckluft in mehreren Schritten abgekühlt und vom darin enthaltenen Kondenswasser getrennt.

Zu diesem Zweck sind solche Drucklufttrockner sowohl mit einem Luft-Luft- als auch mit einem Luft-Kältemittelaustauscher ausgestattet. Im Luft-Luft-Wärmeaustauscher wird die hereinströmende warme Luft mithilfe kühler und trockener Luft vorgekühlt. Die so vorgekühlte Luft gelangt anschließend in den Luft-Kältemittel-Austauscher. Das hier befindliche Kältemittel kühlt die hineingelangte Luft weiter ab. Dadurch verliert sie die Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen. Dies führt dazu, dass die in der hereingeströmten Luft gespeicherte Feuchtigkeit zu Kondensat wird. Dieses Kondensat wird vom Kondensatabscheider des Drucklufttrockners von der Luft getrennt und aus dem System geleitet.

Je nach Modell kann der Lufttrockner einen Plattenwärmeaustauscher, einen Lamellenwärmeaustauscher oder einen Rohrbündelwärmetauscher enthalten. Die Lamellenwärmeaustauscher sind besonders sparsam, zeichnen sich aber durch schwankende Abkühlleistungen aus. Die Plattenwärmeaustauscher sind deutlich kompakter als Lamellenwärmeaustauscher, verbrauchen aber mehr Energie, weil sie nur im Dauerbetrieb funktionieren können. Und die am wenigsten effizienten Wärmeaustasucher sind Rohrbündelaustauscher.

Was solltest Du noch über Drucklufttrocknertypen noch wissen? Außer den oben beschriebenen Druckluftkältetrocknern gibt es auch Adsorptionstrockner, Membrantrockner und Flowice-Kältemitteltrockner. Doch da ihre Explutationseigenschaften deutlich schlechter sind, sind sie bei weitem nicht so stark verbreitet. Daher werde ich sie weiter nicht behandeln. Weitere Arten von Bautrockner kaufen ?

Bestseller Nr. 1
Drucklufttrockner T3 (mit vollautomatischem Kondensatableiter)
  • PRODUKTBESCHREIBUNG: Der T3 ist ein zuverlässiger und effizienter Drucklufttrockner der Wasser, Schmutz und Öl sicher aus der Druckluft entfernt
  • INFORMATIONEN ZUM HERSTELLER: Seit mehr als 25 Jahren entwickeln und bauen wir in Deutschland effiziente und kostengünstige Geräte zur Druckluftaufbereitung
  • TECHNISCHE DATEN: Durchflussleistung: 2000 l/min. bei 7 bar; max. Druck: 10 bar
  • Druckluftanschlüsse: 2 Stck. Schnellkupplungen (auf Wunsch auch 1/2" oder 3/4" Innengewinde)
  • Laufende Kosten: keine (der Betrieb des T3s benötigt keine Stromversorgung)

 

Worauf solltest Du beim Kauf eines Drucklufttrockners achten?

In erster Linie auf die Qualität der Verarbeitung. Denn die überzeugenden Werte eines Drucklufttrockners nützen nichts, wenn das gewählte Modell aufgrund schlechter Verarbeitung nicht funktioniert. Darüber hinaus bestimmt die Qualität der Verarbeitung auch darüber, wie lange das Gerät funktioieren. Außerdem müsstest Du darauf achten, für welche Arbeitsdrücke der Trockner ausgelegt ist, weil er schlnell kaputtgehen kann, wenn er für niedrigere als notwendig Arbeitsdrücke bestimmt ist. Wichtig ist auch die Menge der Luft, die der Trockner pro Stunde entfeuchten kann. Denn wenn sie zu gering ist, bringt der Trockner nicht den erhofften Nutzen. Und wenn sie zu groß ist, dann zahlst Du viel zu viel Geld für eine Leistung, die Du gar nicht brauchst. Nicht außer Acht zu lassen ist auch der Diameter des Anschlusses beziehungsweise das Vorhandensein der Schnellkupplung.

Beim Gebrauch des Lufttrockners setzen sich die Betriebskosten hauptsächlich aus Stromkosten, Druckluftverlust und Druckwiderstand zusammen. Daher solltest Du beim Kauf darauf achten, dass diese Werte so gering wie möglich ist. Zu beachten ist auch, dass Lufttrockner für bestimmte Medium- und Umgebungstemperaturen ausgelegt sind. Diese müssen den Temperaturen im Einsatzbereich entsprechen, weil der Gebrauch des Lufttrockners sonst unmöglich wird. Einen weiteren Ausgabeposten beim Einsatz von Lufttrocknern bilden Wartungskosten, weshalb Du auch diese beim Kauf eines bestimmten Modells berücksichtigen musst.

Sicherheit ist auch bei Lufttrocknern extrem wichtig. Daher muss das gewählte Modell mit einem Warnsystem ausgestattet sein, das Dich sofort alarmiert, wenn mit dem Trockner etwas nicht in Ordnung ist. Am besten eignen sich dafür LED-Leuchten, die einerseits wenig Energie verbrauchen und andererseits selbst in absoluter Dunkelheit gut zu sehen sind.

Der Komfort der Bedienung des Lufttrockners ist auch ein Kriteium, weshalb es ebenfalls berücksichtigt werden muss. Daher musst Du beim Kauf darauf achten, dass die Steurung des Gerätes nachvollziehbar ist und dass alle Steuerelemente, solange sie vorhanden sind, gut erreichbar sind. Da für den Komfort auch ein geringer Geräuschpegel wichtig ist, solltest Du ein Modell, das nicht lauter als 70 Dezibel ist, kaufen.

Kaufkriteria in Übersicht:

1) Qualität der Verarbeitung
2) Arbeitsdrücke
3) Arbeitstemperaturen
4) Diameter des Anschlusses/Vorhandensein der Schnellkupplungen
5) Durchflussmenge
6) Sicherheit
7) Bedienkomfort
8) Stromkosten
9) Druckvelust
10) Druckwiderstand
11) Wartungskosten
12) Lebendauer des Trockners

Hersteller und Marken

Wie bei den meisten Geräten gibt es zig Hersteller von Drucklufttroknern, die sich durch die Qualität der Produkte und die Preise unterscheiden. Doch da die Qualität der Verarbeitung das entscheidende Kaufkriterium ist, sollte man sich für ein Modell eines der renommiertesten Hersteller entscheiden. Zu den renommierteseten Hersteller gehören solche Firmen wie “BEKO“, “Rennen” und “Schneider“. Der Preis der BEKO-Modelle schwankt zwischen 1000 Euro für kleinste Modelle mit einer Durchflussmenge von 2000 Liter pro Minute und reicht bis zu mer als 8000 Euro für Riesen die eine Durchflussmenge von 16000 Liter pro Minute und mehr aufweisen. Die Modelle von Rennen und Schneider sind nicht so teuer: Ihr Preis beläuft sich in der Regel auf 940-3000 Euro. Allerdings können sie auch nicht an die Leistungen der BEKO-Geräte anknüpfen.

Fazit

Wenn Du also beim Kauf eines Bautrockners ( Drucklufttrockners ) einen Volltrefer landen möchtest, solltest Du zuerst klären, in welcher Umgebung und bei welchen Mediumtemperaturen und Drücken das Gerät eingesetzt werden wird. Anschließend ist zu klären, welche Druckanschlüsse oder Schnellkupplungen in Frage kommen. Danach müsstest Du Dir klar machen, welche Durchflussmenge erforderlich ist, um nicht zu viel für die eigentlich überflüssige Leistung zu zahlen. Sobald diese Punkte geklärt sind, kannst Du zur Wal eines Modells von BEKO, Rennen oder Schneider übergehen. Dabei ist jedoch darauf zu achten, ob es leise, sicher und ergonomisch ist. Wenn alle diese Kriterien erfüllt sind, bekommst Du garantiert den Trockner, der Dein Leben besser macht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen