Skip to main content

Feuchter Keller? Das sollten sie jetzt machen.

Ein feuchter Keller kann schnell Probleme nach sich ziehen. Ist die Feuchtigkeit erst mal im Raum oder bereits in den Wänden kommt man mit gewöhnlichem lüften nicht mehr weit.

Warum ein feuchter Keller?

Feuchte KellerEs kann in Neubauten genau wie in Altbauten zu feuchten Kellern kommen. Es kann eine aufsteigende Feuchtigkeit die Ursache sein aber auch Beschädigungen am Mauerwerk lassen Wasser nach Innen eindringen.

Weitere Möglichkeiten sind zum Beispiel, dass nach ergiebigen Regen viel Wasser außen am Haus steht und nicht schnell genug abfließen kann. Es gibt Gebiete an denen sehr lehmhaltige Erde vorhanden ist und so Regenwasser nicht schnell im Boden versickern kann. Das führt dazu, dass Häuser die mit Keller in so einem Gebiet gebaut werden ein extra abgedichtetes Mauerwerk oder auch eine Verschalung mit zusätzlicher Wasserabführung benötigen.

Stehen Wasser an den Außenwänden lässt diese über längere Zeit feucht werden. Diese Feuchtigkeit kann bis ins Innere vordringen und die Wände feucht werden.

Ein weiterer Grund ist aufsteigendes Grundwasser. Dies kommt gar nicht so selten vor, denn in einigen Gebieten von Deutschland findet durch Bergbau eine Verschiebung der Gesteinsschichten statt. Durch die Bodenplatte kann daher schnell Wasser nach Innen gedrückt werden.

Auch wer häufig durch Überschwemmung Wasser im Keller hat, kann Probleme mit feuchten Räumen haben. Gerade in der feuchte Jahreszeit und wenn man nur unzureichend Lüften kann, kommt es schnell zu hoher Luftfeuchtigkeit.

Feuchter Keller – Was ist daran so schlimm?

Wenn über längere Zeit die Wände oder der Boden zu feucht sind kann es zu Schimmelbildung kommen. Vielleicht haben sie sich schon mal gefragt, warum so ein muffiger Geruch im Keller ist? Das können bereits erste Warnzeichen für bevorstehenden Schimmel sein. Wenn sie einen muffigen, alten Geruch feststellen sollten sie auf die suche nach feuchten Stellen gehen. Schauen sie auch gezielt hinter Schränken nach den Anzeichen von Feuchtigkeit.

Schimmel im Haus kann krank machen und sollte so schnell wie möglich aus den Räumen entfernt werden. Besser ist jedoch wenn er gar nicht erst entsteht.

Lesen sie hier etwas über sogenannten Schwarzschimmel.

Feuchter Keller? Das sollten sie jetzt tun:

Als ersten muss geklärt werden was die Feuchtigkeit verursacht. Wenn der Grund gefunden ist muss vor dem trocknen der Räume der Grund beseitigt werden.

Mit einem Luftfeuchtigkeit Messgerät können sie vorab testen wie hoch die Feuchtigkeit ist. Danach stellen sie sich einen Luftentfeuchter in den Raum und stellen diesen auf 60% Luftfeuchtigkeit. Damit wird das Gerät die Luftfeuchtigkeit auf die eingestellte Luftfeuchtigkeit bringen.

Bei sehr feuchten Räumen oder wenn die Wand auch nach längerer Zeit nicht trocknet sollten sie sich Rat bei einem Fachmann holen.

Wenn es sich in ihrem Haus ein gemauerter Keller befindet kann auch ein spezielles System zur Entfeuchtung interessant sein.

Weitere Möglichkeiten, Maßnahmen und die Unterschiede der Geräte finden sie auch hier.

Fazit

Mit einem feuchten Keller ist nicht zu spaßen und sollte verhindert werden. Wenn es doch dazu gekommen ist sollten sie durch den Einsatz eines Luftentfeuchters Abhilfe schaffen.
Wenn sie sich nicht sicher sind, sollten sie einen Fachmann zu raten ziehen um das Problem in den Griff zu bekommen.


Ähnliche Beiträge