Skip to main content

Luftfeuchtigkeit messen – Wie und mit welchem Geräte

Woher weiß ich was für eine Luftfeuchtigkeit in meinen Räumen ist? Um das heraus zu finden gibt es passende Geräte dafür.

Hier gebe ich passenden Tipps zum Thema Luftfeuchtigkeit messen und welche passenden Geräte es gibt.

Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit – oder kurz Luftfeuchte – bezeichnet den Anteil des Wasserdampfs am Gasgemisch in Räumen.

Das geläufigste Maß für die Luftfeuchtigkeit ist die relative Luftfeuchtigkeit und diese wird angegeben in Prozent (%).

Bei einem atmosphärischem Normaldruck von 1013,25 hPa kann ein Kubikmeter Luft bei 10 °C maximal 9,41 g Wasser aufnehmen. Bei 30 °C nimmt die gleiche Luftmenge schon 30,38 g Wasser auf und bei 60 °C sind es bereits über 100 g Wasser.

Bei der relativen Luftfeuchtigkeit handelt es sich um das Verhältnis tatsächlich vorhandenen Wasserdampfs in der Luft zu der Menge an Wasserdampf, die bei Sättigung vorhanden wäre, wenn die Luft keine weitere Feuchtigkeit aufnehmen kann.

In Wohnräumen sollte bei ca. 20 °C die relative Luftfeuchtigkeit bei max. 60 % liegen. Wenn die relative Luftfeuchtigkeit dauerhaft darüber liegt kommt es schnell zu Probleme und Schäden.

Einen sehr ausführliche Erklärung können Sie auf Wikipedia nach lesen.

Luftfeuchtigkeit messen – Messmethoden

Es gibt unterschiedliche Messmethoden um die relative Luftfeuchtigkeit messen zu können.

Das bekannteste Instrument zur Messung der relativen Luftfeuchtigkeit ist das Psychrometer.
Die genaueste Methode zur Feuchtigkeitsmessung erfolgt heute über ein Hygrometer mit gekühltem Spiegel.

Elektronische Luftfeuchtigkeitsmessung

Um die relative Luftfeuchtigkeit messen zu können brauchen wir aber nicht unbedingt wissen wie die verschiedenen Messmethoden funktionieren. Wir beschränken uns darauf, das richtige Messgerät zu finden was für unseren Zweck am besten geeignet ist und wie es benutzt wird.

Es kommen viele unterschiedliche Messgeräte in Frage, um die Luftfeuchtigkeit messen zu können. Da die genaueste Messmethode, die des Hygrometer ist wollen wir auch so ein Gerät für unsere Messungen verwenden.

Durch den technischen Fortschritt sind die neusten Hygrometer in digitaler Ausführung. So genannten Elektronische Hygrometer mit Digitalanzeige in Prozent (%) der ermittelten relativen Luftfeuchtigkeit.

Elektronische Wetterstation oder Hygrometer sind zum Luftfeuchtigkeit messen da.
Auch ein Hygrometer, die elektronische Wetterstation.

Natürlich kann man sich auch ein analogen Hygrometer an die Wand hängen um die Luftfeuchtigkeit messen zu können aber viele werden wohl wie ich auch, eine digitale Wetterstation in Betracht ziehen. Diese Geräte können bereits ihre Daten auf dem heimischen PC übertragen oder auch auf dem Smartphone anzeigen.

Es gibt auch Geräte, die Feuchtigkeit von Holz oder Baustoffen wie z.B. Beton, Ziegel, Estrich, Gipskarton, Tapeten, etc. messen können.

Diese Luftfeuchte Messgeräte nennt man häufig auch Feuchtigkeits-Detector und sind unabdingbar wenn man einen Wasserschaden hatte. Aber auch zur Messung der gesamten Wände und Böden im Haus sollte man sich so ein Gerät kaufen. Mit dem bloßen anfassen mit der Hand kann man nicht sicher sagen ob bereits eine hohe Feuchtigkeit in der Wand ist.

Tipp: Gerade bei Kauf eines alten Hauses sollten sie ein solches Gerät mit haben um testen zu können, wie die Feuchtigkeit in Bodennähe und an den Außenwänden ist. Viele Immobilienmakler verwenden bereits so ein Gerät.

Wir sehen jetzt schon, dass wir uns auf alle Fälle ein Messgerät kaufen sollten. Ein Elektronische Hygrometer und ein Feuchtigkeits-Detector wären da zu nennen.


Ähnliche Beiträge