Skip to main content

Mini Heizlüfter sind präzise, flexibel, schnell


An besonders Tage, wenn die Füße und Hände aufgrund der eisigen Temperaturen auskühlen, wünschten wir, einen zu haben. Einen praktischen kleinen Heizlüfter.

Die meist weniger als ein Kilogramm wiegenden, flexibel einsetzbaren Heizungen sind mehr als Dekoration. Sie bringen uns schnelle Wärme in übersichtlichen Bereichen. Mit ihrer Mobilität lassen sie sich zudem (fast) uneingeschränkt nutzen.

Was ist diese Variante eines Heizlüfters?

Eine der Haupteigenschaften ist das schnelle Aufwärmen gezielter Bereiche. Dabei überzeugt diese Art von Heizlüftern durch ihre Flexibilität. Da diese über das Stromnetz angeschlossen werden, können diese praktischerweise an (fast) jedem Ort genutzt werden, an dem ein Stromanschluss gegeben ist. Zudem sind Geräte mit 250 oder 500 Watt sehr energieeffizient.

Wann kann ich einen solchen gebrauchen?

Meist wird die mini Heizlüfter eingesetzt, um zum Beispiel ganz präzise Hände oder Füße nach einem Spaziergang zu wärmen. Oder um das Kinderzimmer oder Badezimmer schnell vorzuheizen. Besonders praktisch ist diese handliche Variante eines Lüfters, um Kleinkindern beim Umziehen oder nach dem Baden ein angenehmes, warmes Klima zu gewährleisten.

Wie funktionieren mini Heizlüfter?

Die kleinen Heizlüfter sind vom Sinn her als mobile Elektroheizungen gedacht. Mithilfe eines Ventilators wird kalte Raumluft durch Schlitze an der Rückseite angesaugt und an integrierten Heizelementen vorbeigeführt. Diese werden mit dem zugeführten Strom erhitzt, was die umströmende Luft erwärmt.

Anschließend wird diese, ebenfalls durch die Kraft des Ventilators, an der Vorderseite wieder aus dem Innenraum abgeleitet. Wie die angesaugte Raumluft erhitzt wird, kann sich dabei bei der Vielzahl an verschiedenen Herstellern unterscheiden. Genauere Informationen hierzu lassen sich in den jeweiligen Produktbeschreibungen finden.

Was sind die Vorteile dieser Heizlüfter?

  • Flexible Einsatzmöglichkeiten
  • leicht zu transportieren
  • schnelle Erzeugung von Wärme
  • günstig in der Anschaffung
  • Sicherheitsabschaltung, falls das Gerät umfällt oder überhitzt
  • keine aufwendige Installation nötig
  • kein Anschluss am Gasanschluss oder an dem Heizungsrohrsystem
  • verschiedene Heizstufen, die frei gewählt werden können
  • Voreinstellung mithilfe von einer Zeitschaltuhr
  • Thermostat, der automatisch die Raumtemperatur reguliert

Nachteile

Eventuell unangenehmer Zug der Luft durch den Ventilator
hoher Stromverbrauch bei Dauernutzung, was diese Art von Heizlüftern nicht zu einem Ersatz der regulären Heizungen macht
damit die Luft durchgehend erwärmt werden kann, muss der Ventilator ständig in Bewegung sein. Dies führt zu einer erhöhten Geräuschbelastung
aufgrund seiner Größe liegt der Wirkungsgrad der Heizleistung nur auf der direkten Umgebung

Wo stelle ich den mini Heizlüfter am besten auf?

Mini Heizlüfter bieten sich gerade für das Badezimmer als beliebter Einsatzort an. Dabei können zum Beispiel gezielt Handtücher erwärmt werden. Beliebt ist ebenfalls der Einsatz unter dem Schreibtisch, um die Füße zu erwärmen. Auch lassen sich mit ihm Gartenlauben oder Hobbykeller aufwärmen.

Welche Mini Heizlüfter für welche Raumgröße?

Grundsätzlich eignen sich diese Heizlüfter für Räume mit 8 bis 12 m² am besten. Auch ist ein Gerät mit Thermostat dafür geeignet, leer stehende Räume gegen Forst abzusichern. Zudem ist der Heizlüfter geeignet, den Innenraum eines Fahrzeugs aufzuwärmen, bevor es benutzt wird. So wird diese Lüftervariante zu einer besonders günstigen Standheizung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen